Donnerstag, 28. Juli 2016

Drinnen nur Kännchen und der Übeltäter

Langsam sehe ich es ein, ich habe einen Kannentick.
Werde schon manchmal gefragt, ob ich hier und da eine Kanne adoptieren möchte :)
Ich liebe Kannen und deswegen habe ich so viele in der Küche und nicht nur dort.









***
Und das ist der Übeltäter, der heimlich aus dem Pool trinkt, 
mich juckt es in den Fingern, sie mal zu schubsen aber dann würde der Pool auch in die Mitleidenschaft gezogen werden.
Es wundert mich, dass sie noch kein Loch gemacht hat.




Zum Schluss noch ein paar Bildchen von unserer Ernte, wobei die Karotten waren von unseren Nachbarn







Die Lieblingstochter hat auch schon geerntet, zu meiner Überraschung meinem Entsetzten
sah ich  diese Äpfel im Kühlschrank,
Das auf dem Foto ist nur ein kleiner Teil, es sind noch viele grüne Äpfel im Spielhaus.
Ich war dann doch erleichtert, als ich erfuhr, dass die Meisten nicht gepflückt, sondern hinter unserem Haus aufgesammelt wurden.












Donnerstag, 23. Juni 2016

schon ein Jahr bei uns

dass die Zeit mit Kindern soviel schneller verfliegt, hätte ich nicht gedacht.
Jetzt sind die Beiden schon über ein Jahr bei uns.
Manchmal rauben sie uns den letzten Nerv und oft haben wir viel zu lachen.





Es war ein Jahr voller Höhen und Tiefen und ehrlich gesagt auch Unsicherheiten,
meine Waschmaschine kennt jetzt ganz andere Zeiten.


Die Mengen an Sand, die ich schon weggefegt habe, könnten einen Sandkasten füllen.
Die Fenster werden grundsätzlich betatscht (jetzt schon etwas weniger) und manchmal werden die Hände an Gardinen abgewischt.
Die ersten Monate haben die Kinder oft die Gelegenheit genutzt um wegzulaufen, an der Hand halten war nicht möglich.

Abends werden mein Mann und ich ganz oft gedrückt und unsere Tochter bedankt sich fast immer für das Mittagessen.
Und und und, ich könnte noch viel schreiben.

Es hat sich vieles mittlerweile geändert, wir kennen uns jetzt viel besser und das Vertrauen wächst, aber ich hätte so gern vieles im Nachhinein anders gemacht.







Wie man hier sieht, hole ich auch ein Stück Kindheit nach :)










Samstag, 11. Juni 2016

Sommer im Buchsbaum-Garten


 Es wuchert auf unserem Acker, 
besonders die Kartoffeln, die Erbsen und das Unkraut.
Die Kinder pflücken fast täglich Erbsen und ab und zu Rhabarber, mein Sohnemann isst aber nichts davon, sondern bringt es uns :),....igitt Gemüse!






auf der anderen Seite hat sich eine wunderschöne Klematis entpuppt und hat genug Blüten, obwohl viele Knospen schon abgerissen wurden, von wem wohl?

Ich freue mich jedes Mal über den Garten, er wurde sehr schön gestaltet.
Die riesige Kugel im Hintergrund ist Zierweide, wunderschön.


auch der Weinstock macht sich gut, ich hoffe, dass es reife Früchte geben wird, denn wir haben bis jetzt nicht viel Wärme gehabt.


 

 Und nun bereiten wir uns für die zweite Geburtstagsfeier vor, 
die Beiden sind jetzt 5 geworden und schon so sehr gewachsen.
Ich darf gar nicht drüber nachdenken, dass nächstes Jahr schon die Schule losgeht  :(







Montag, 2. Mai 2016

ein Bisschen Garten

Tatsächlich ließen sich die Kinder kurz fürs Pflanzen begeistern,
es wurde geharcht, gebuddelt, Unkraut rausgerissen,
am liebsten haben sie aber gegossen.






 Rhabarber konnten wir schon ernten, mein Sohn kommt immer wieder mit einer Rhabarberstange, will sie aber nicht essen, er ist so ein Obst und Gemüsemuffel, seine Schwester isst aber fast alles.


in die Mitte haben wir 2 Feigenbäumchen gepflanzt, sollen angeblich auch in Deutschland wachsen und auch reif werden, müssen in unserer Gegend auch selbstbefruchtend sein.
 
das hier ist sibirische Maibeere, schmeckt wie Blaubeere, nur unempfindlicher was den Boden angeht und reift schon im Mai aber nicht selbstbefruchtend


Zuckererbsen und Kartoffeln kommen jetzt auch.



 Jeden Abend kommt dieser Vogel und sitzt auf dem Doch vom Spielhaus, singt ein Abendliedchen , erledigt sein Geschäft, manchmal wird er genau beobachtet.



Und da das Wetter jetzt schön wird, wird der Garten unser zweites Wohnzimmer werden, wenn nichts dazwischen kommt.
Ich wünsche eine wunderschöne Woche!










Donnerstag, 24. März 2016

Guck mal, für Dich

 vor ein paar Tagen klingelte mein Sohn an der Tür, als ich aufmache, streckten mir die kleinen Händchen ein hübsches, frischgepflücktes Sträußchen aus Krokus entgegen: "Mama, für Dich!!!"
......"Danke mein Schatz,.....äääähhh.....Schluck, ....ääähhh, wo hast Du die denn her?....Schluck.
Da wir vorhaben hier länger zu wohnen, musste ich natürlich schnell hin, zum Nachbarhaus, alle wunderschönen Krokusse waren abgepflückt und plattgetrampelt, Schwester war mitbeteiligt.
Nachbarn nicht Zuhause aber am nächsten Tag haben wir es ihnen gebeichtet mit einem Trostblümchen entschuldigt, nette Leute.





Worauf ich mich besonders freue, ist unser Garten, ich bin gespannt, was da noch alles aus der Erde kommt und was es für Sträucher sind, die noch kahl stehen, dummerweise habe ich die Vorbesitzer nicht danach gefragt.



Ausserdem hoff ich, dass die Kinder sich auch für den Garten begeistern lassen, habe nämlich etwas mit ihnen vor und dieses tolle Buch soll uns dabei helfen.








....wenn die Hasen uns nicht alles wegfressen, fasst jeden morgen sehen wir welche im Garten hoppeln, jetzt haben sie auch Nachwuchs, sehr niedlich die Kleinen.
Leider hatte unsere Masche schon einen gefressen :(
unsere Katze hat sich sehr schnell eingelebt


Frohe Ostern wünsche ich Euch, kommt jetzt zwar so nebenbei erwähnt, ist aber das Wesentliche.
Ich weiss, dass ich das Loch in meinem Herzen mit nichts füllen kann, 
nicht mit Haus oder Garten, nicht mit Familie oder Freunden,
es ist zu gross, es fällt alles durch,
deswegen ist Jesus für uns gestorben und am dritten Tag auferstanden und das ist mein Ostern.
Alles Liebe 
Taty